Rickman Kawa

 

 

 

 

Wie so oft passiert etwas Unvorhergesehenes...

 

Eine Rickman Kawa wurde mir angeboten, da konnte ich (mal wieder) nicht "nein" sagen.

 

Eins vorab:

Wer mich kennt, der weiß dass ich keinen Wert auf Originalität lege sondern eine Fahrmaschine brauche die funktioniert.

 

 

Aber schaut selbst:

 

 

 

 

Nach der ersten Bestandsaufnahme war mir klar, dass der Aufwand doch höher sein wird als Anfangs gedacht, aber so ist es halt im Leben ;-)

 

Also erstmal alles zerlegt und den alten Motor gegen ein Four Aggregat getauscht, im ersten Anlauf wurde nur ein leeres Motorgehäuse eingepasst um überhaupt mal einen Überblick von den anstehenden Arbeiten zu bekommen.

 

 

 

Das Four-Triebwerk war nicht so ohne weiteres einzupflanzen, da war kein Halter so, wie es sein sollte; das warf mich erstmal zurück-schließlich wollte ich ja unbedingt ein Honda-Triebwerk im Rickman Rahmen haben :-(

 

 

Nach langem hin und her entschied ich mich für ein Kawa-Triebwerk der KZ1000, was zwar auch diverse Anpassungen benötigt,

(ja, die Fouristi werden die Nase rümpfen) aber doch deutlich weniger als ds Four-Triebwerk und ich will ja irgendwann noch damit fahren.

 

 

 

Die neue 4in1 kam nach langer Reise endlich aus England bei mir an und wurde auch direkt angepasst....ein wahrer Augenschmaus...

 

 

Der originale Bodykit war natürlich nicht nach meinem Geschmack; hier seht Ihr Anpassungsarbeiten und Vorbereitungen zum Lackieren...

 

 

Letztes Wochenende kam dann Farbe ins Spiel... Nach unzähligen Arbeitsgängen und etlichen Schichten Lack sind die Teile nun fertig... Ein fettes Dankeschön an den Milan, der mit seiner Erfahrung ein Klasse Ergebnis gezaubert hat!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Ziegler